Was Sie sonst noch wissen müssen?

Mögliche Hilfen unter der Geburt

Created with Sketch.


Atmung:

  • gemeinsame tiefe Bauchatmung ( Hände liegen auf dem Bauch der Frau )
  • Tönen b.z.w. Wehensingen
  • Pferdeatmung
  • Kuh-Katze mit Zilgrei-Atmung
  • Geburtstagstorte auspusten – wenn nicht gedrückt werden darf
  • bei Hyperventilation in die eigenen Hände atmen


Sonstiges:

  • Schuckeln
  • Igelballmassage im Kreuzbeinbereich
  • Äpfel-Schütteln
  • Ausschütteln und Ausstreichen der Beine
  • Fußmassage – Füße halten – für warme Füße sorgen ( Socken )
  • ausreichend Trinken und regelmäßig auf die Toilette gehen
  • viel Bewegung und aufrechte Haltungen ausprobieren
  • kreisende Bewegungen auf dem Pezziball
  • Badewanne 
  • Entspannungsmusik – Entspannungsduft – Entspannungsmassage
  • immer wieder positive Bestärkung durch die Geburtsbegleitung
  • auf offene Beinhaltung achten ( das Kind braucht Platz )
  • Bewegungen mit dem Becken ( Kreisen – Schaukeln – Kippen )
  • Bachblüten – Homöopathie – Akupunktur -  Quaddeln
  • an das Baby denken – ihr geht diesen Weg gemeinsam – jede Wehe bringt dich deinem Baby näher 


Wissenswertes übers Wochenbett

Created with Sketch.


  • häufiger Toilettengang  ( da sich das Volumen der Harnblase verändert )
  • beim ersten Wasserlassen mit warmen Wasser spülen ( Naht )
  • bei der ersten Darmentleerung den Damm halten ( Naht )
  • Verdauung fördern ( 2Tl Leinsamen über Nacht in Joghurt eingeweicht )
  • viel Trinken ( Rückbildungsvorgänge/ Ausschwemmen / Milchbildung )
  • ausreichend Essen 
  • vorsichtiger Beginn mit Beckenbodenübungen
  • Bauchmuskeln schonen ( über die Seite aufstehen / nicht mehr als das Baby tragen ) - Atemübungen "Rippenbögen zusammenziehen - Nabel einziehen"
  • beim Stehen Beine kreuzen  ( Beckenboden )
  • 1 Woche möglichst viel liegen ( Erholung / Beckenboden )
  • Bauchlage  ( Rückbildung der Gebärmutter / Abfluss des Wochenflusses )
  • Kuh- Katze ( Abfluss des Wochenflusses )
  • bei Nahtproblemen Kühlen oder nach einer Woche Sitzbäder b.z.w. Spülungen
  • viel Ruhe und Zeit nehmen evtl. Besuch reduzieren
  • bei Fragen, Problemen, Unsicherheiten um Hilfe bitten ( Hebamme, Krankenschwester, Familie, Freunde, Stillberaterin, Ärztin, Therapeutin, Kinderärztin, Stillgruppe, Krankengymnastin … )
  • Wichtiges notieren  ( sonst geht es verloren )
  • Haushaltstätigkeiten minimalisieren oder Hilfe organisieren
  • diese wunderbare, aufregende, kostbare Zeit in vollen Zügen genießen – Kinder wachsen rasend schnell !!!:-)